Ist der Weg zu Ende, verändere dich. So verändert, gehe weiter.
Chin. Sprichwort

In der Regel reicht in 80-95% eine einmalige Behandlung für eine nachhaltige Reposition aus. Dies ist abhängig vom Alter und Dauer der vorher bestehenden Schiefheit und anderer begleitender Krankheitsursachen. Bei chronischen und sehr komplexen Fällen mit multiplen Blockaden wäre es allerdings ein Fehlversprechen, dass eine einmalige Intervention zu einer sofortigen Korrektur auf Dauer führen kann.

Die Korrektur von Atlas- und Beckenstand / Beinlängen initiiert immer einen Umstellungsprozess (Aufrichtung). Es benötigt oft Wochen, bis sich Körper, Vegetativum und Gefühlswelt auf die neue symmetrische Dynamik eingerichtet haben. Auch dies ist altersabhängig. Diese Phase kann mit Selbstübungen und optional mit Osteopathie, Akupunktur, Alexander-Technik, Krankengymnastik, Yoga oder Psychotherapie unterstützt werden. Diese Methoden werden in unserer Praxis gezielt eingesetzt.